Richtwerte Schussköpfe Einhand & Zweihand

Die folgende Tabelle enthält Richtwerte zu den optimalen Gewichten für Schussköpfe:

Einhandwerfen
Zweihandwerfen*

AFFTA
Richtwert
Wurfgewicht
in Gramm

AFFTA
Richtwert
Wurfgewicht
in Gramm
 5
 11-13
6
21-24
 6
 14-16
7
24-27
 7
16-18
8
27-31
 8
18-21
9
31-36
 9
21-24
10
36-40
10
24-29
11
41-46
*Scandi(Andersson)stil; Skagitstil: +3 bis +6 Gramm
Für die eigene Herstellung entsprechender Schussköpfe ist das genaue Abwiegen der Schussköpfe die beste Methode, um die Richtwerte zu erreichen.
Theoretisch kann man auch die Längenangaben aus der folgenden Tabelle verwenden, um aus dem gewählten Ausgangsmaterial (z.B. einer alten DT Schnur) einen Schusskopf herauszuschneiden:


Einhandwerfen
Schnurklassen-
empfehlung
lt. Rute (SER)
Richtwert
Wurfgewicht
in Gramm
Längen passend zum Ausgangsmaterial der
SER -1
SER
SER +1
SER +2
 5
 12
ca.
13,0-13,2m
ca.
11,5-11,7m
ca.
10,2-10,3m
ca.
9,0-9,2m
 6
 15
 7
17
 8
19
 9
22
10
26

Es gilt immer den Schusskopf auf sich selbst und jede Rute exakt abzustimmen.
Alle hier vorgeschlagenen Richtwerte und anderswo veröffentlichten Messwerte können einem nur gute Anhaltspunkte liefern. Dies allerdings tun sie durchaus!!!
Anwendungsbeispiel für die obige (untere) Tabelle:
Die Rute in AFFTA-Klasse 8, das Ausgangsmaterial ist eine DT-Schnur in AFFTA-Klasse 9 (also SER +1) >> Bei 10,2-10,3m erhält man die 19,0 Gramm, sofern sich der Schnurhersteller an die AFFTA-Klassifizierung hält!
Diese Tabelle funktioniert nur für Fliegenschnüre, die nach der Vorgabe der AFFTA-Gesellschaft klassifiziert wurden. Leider halten sich einige Schnuranbieter nicht sehr genau an diese Vorgaben. Deshalb ist das exakte Abwiegen des zur Herstellung des Schusskopfes verwendeten Ausgangsmaterials immer am besten!

Zur Verwendung von Richtwerten:
Wichtig zu verstehen ist, dass diese Richtwerte für Fliegenruten passen, deren Schnurklassenempfehlung in Anlehnung an die >>AFFTA-Schnurklassifizierung festgelegt wurde.
Manche Ruten weichen hiervon deutlich ab. Eine Abweichung findet fast immer nach oben heraus statt. Das bedeutet manche Ruten vertragen ein leicht höheres Gewicht. Diese entsprechenden Ruten zeigen also eine leichte Tendez der Unterzeichnung in der Klassenangabe, wenn es um die Verwendung von Schußköpfen in den typischen Längen zwischen 9 und 12m geht.
Im besten Fall bestimmt man das optimale Wurfgewicht für seine Rute selbst. Dazu bedarf es allerdings etwas Erfahrung. Alternativ kann man sich bei einer Fliegenfischerschule Hilfe holen.
Wichtig zu wissen ist noch, dass 18 Gramm auf einer Schusskopflänge von 9m deutlich stärker auf der Rute wirken, als dies 18 Gramm auf einer Schußkopflänge von 12m tun. Für 3m Längenunterschied würde ich hier ca. 1-2 Gramm als Ausgleichsmasse ansetzen.
Herzlich Euer
Bernd Ziesche



>>zurück
>>Home
>>Kontakt